Hair & Beauty, Leben

DIY Trockenshampoo

warum eigentlich Trockenshampoo, aus der Sprühdose kaufen? Wenn es ganz einfach selbst gemacht ist, das beliebte Trockenshampoo. Ich zeige euch in diesem Beitrag, wie ich mir das Trockenshampoo selbst gezaubert habe. Und ich untertreibe nicht, es hat keine 5 Minuten gedauert. Ihr benötigt dazu nicht viel, doch der springende Punkt ist, dass man der Umwelt Gutes tut.

Ich bin gerade dabei, mit kleinen Schritten mich mehr von dem Plastik zu trennen, ich bin keine die es schlagartig von 0 auf 100 macht bzw schafft. Nein, aber jeder kann und sollte sich darüber immer mehr Gedanken machen. Ich tue es und möchte noch viele andere Dinge (wenn es die Zeit im Mama Alltag zulässt) selbst machen und einfach mal probieren. Mit dem Trockenshampoo habe ich begonnen. Für mich ist es nicht mehr weg zu denken. Meine Haare fetten nicht schnell nach, aber es ist oft zu wenig Zeit das ganze “Waschprogramm” und Alles was dazu gehört, durch zu führen. Ich nutzte jetzt bestimmt über 2 oder 3 Jahre Trockenshampoo, aus der Sprühdose. Ja ich gebe es zu, es ist die Bequemlichkeit. Doch ist es nicht viel bequemer, es gemütlich zu Hause zu machen und länger etwas davon zu haben? Ja, und das war auch ein Grund, warum ich es mal selbst machen wollte. Neben dem Grundgedanken, der Zukunft, der Welt, unseren Kindern, etwas Gutes zu tun und endlich etwas um zu stellen. Also habe ich für mich ,für uns als Familie beschlossen, langsame Schritte in Richtung Nachhaltigkeit und Zero Waste zu gehen. Alleine der Gedanke, die Umstellung im Köpfchen fühlt sich toll und verdammt richtig an. Die Umsetzungen werden gemacht, langsam, aber sie werden gemacht.

Das sind die Zudaten, die ihr für das Trockenshampoo benötigt.

❤ Babypuder

❤ 1 Packung Natron

❤ Lavendel Öl

❤ Glasbehälter mit Deckel

❤ Zimt oder Kakaopulver

Na habe ich Recht, ist ja wirklich nicht viel was man dafür benötigt? Also ich habe es, als ich es heute zusammen gemixt habe, gleich mal benutzt und bin begeistert. Es riecht super angenehm und es fühlt sich einfach gut an. Man sieht deutlich einen Unterschied, aber auch keine “grauen – weißen Flecken” vom Trockenshampoo, was natürlich vorkommen könnte. Ich habe Alles in das Glas gemixt. Zum Schluss, ein wenig Zimt dazu gegeben, da es doch nicht all zu hell werden sollte. Zum “duftenden” Abschluss, ein paar Tropfen Lavendel Öl dazu und fertig ist es, das DIY Trockenshampoo.

Ein kleiner Tipp, wenn ihr dunkle Haare habt, einfach Kakaopulver dazu mixen und schon steh dem Auftragen, auch für dunkle Haare, nichts mehr im Weg.

______________________________________________________________________________________________________________________________________________ DIY TROCKENSHAMPOO . schon mal probiert?

Zur Auftragung, ganz einfach gemacht. Nehmt einen Puder Pinsel, den ihr auch für eure Schmink Routine verwenden würdet. Ihr tupft ein wenig in das Pulver und klopft ihn gut ab, dass ihr nicht zu viel am Pinsel habt. Das könnte sonst etwas Spuren hinterlassen, die man aber nicht sehen sollte. Pinselt den Ansatz eurer Haare ein und lässt es ein wenig einwirken, ich habe es ca. 1 Minute gelassen, die Kopfhaut danach etwas massiert und meine Haare wie gewohnt durch gekämmt. Ihr könnt auch dazu ein Handtuch benutzen, einfach mit Hilfe eines Handtuches die Haare etwas durch “wuscheln”. Und schon ist die Haarpracht wieder frisch. Und man kann das Haare waschen doch noch 1 oder 2 Tage nach hinten verschieben.

Eines muss ich klar sagen, es fühlt sich viel, viel, viel angenehmer an als das Trockenshampoo von der Sprühdose. Einfach natürlicher und gesünder.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß, beim Zusammenmixen. Schickt mir doch eine Mail, eine Nachricht auf Instagram, wenn ihr es ausprobiert habt, und wie ihr damit zufrieden seid. Darüber würde ich mich sehr freuen. Bis dahin Alles Liebe.

 

eure 

 

Follow by Email
Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.