Leben, Mamaleben

Muttertag . Alles Liebe, Mama. Ich liebe dich

Mutter sein, was bedeutet das? Wie geht das? Erklären kann ich es zu 100% nicht, da ich noch lange nicht Alles weiß. Aber eines kann ich mit Sicherheit sagen, dass es kein “Job” ist. Es ist eine Lebensaufgabe, eine Verbundenheit, die sonst niemand versteht und Liebe die einen niemals in Stich lässt. Egal was vorgefallen ist und was passieren wird. Man wird immer Mutter sein von seinem Kind, seinen Kindern. Es ist zugleich keine Selbstverständlichkeit, es ist ein Geschenk wenn man Mutter werden darf und der liebe Gott es mehr als gut mit einem meint und einem vielleicht sogar mehr Kinder schenkt. Der Muttertag war für mich ….

früher ein schöner Tag. Ja ich habe meiner Mama gerne ein Geschenk und Blumen gekauft, sie besucht und Zeit mit ihr verbracht. Doch seit dem ich selbst Mama sein darf, bedeutet mir dieser Tag sehr sehr sehr viel und ich schätze ihn auf eine andere, besondere Weise. Eine Mutter leistet unvorstellbar viel. Angefangen von den Gefühlsachterbahnen, die man als Mama erlebt (erleben darf), von Beginn an, wie der positive Schwangerschaftstest, das erste Ultraschallbild, die Ängste, die Freude. Die vielen schlaflosen Nächte, die vielen Stunden an denen man nur Geschrei, Geheule hört. Die Tests die der liebe Gott mit uns immer wieder macht, wie weit man gehen kann und was man aushält. Ja , als Mutter hält man jede Menge aus. Viel von dem ich niemals erträumt hätte es zu schaffen. Aber es geht und darauf kann jede Mutter mächtig stolz sein. Leider gibt es auch Phasen als Mutter, wo man einfach nur funktioniert. In letzter Zeit, war das häufig der Fall bei mir. Man isst (falls man überhaupt dazu kommt) immer als Letztes. Man geht immer erst gefühlt zwei Stunden später auf die Toilette, wobei man eigentlich davor schon musste, aber wieder mal was dazwischen kam. Man putzt das Haus, diese fünf Minuten wo Alles so bleibt, geben einen so viel Kraft und Motivation. Doch fünf Minuten später, ist man schon wieder im Spielzeug Dschungel. Man möchte sich mit seinem Ehemann einen schönen Abend machen und kaum beginnt man, geht das Babyphone an. Man glaubt gar nicht in welchen Umständen man am Klo sitzen kann, mit weinendem Baby, wenn’s nicht anders geht sogar währenddessen man sein Baby stillt oder einem Kleinkind, das die Klopapierrolle abrollt und ein “Bitte lass das in Ruhe” nicht hören möchte (habe ich alles schon erlebt). Seine Kinder badet man, man cremt sie ein, man massiert sie und kuschelt sie ganz zart ins Badetuch. Doch selbst klatscht man sich, wenn es die Zeit zu lässt, schnell noch eine Creme ins Gesicht. Das wars. Eigentlich wollte man sich die Nägel lackieren, die Haare glätten. Ach egal, die Müdigkeit und die Erschöpfung ist größer. Also ab auf die Couch. Na wer kennt diese Situation? Diese Momente gibt es genau so. Manchmal läuft es wie am Schnürchen, manchmal denkt man die Welt steht nicht mehr lange und man hat bald keine Stimme mehr, da man von einem Schimpfprozess in den nächsten rüber schwimmt. Der Tag könnte bzw. sollte oft mehr Stunden haben. Die Aussage, die man leider noch viel zu oft hört “Ach ihr seid ja eh daheim, macht es euch gemütlich, ist ja eh nicht stressig” Da könnte ich glatt durchdrehen. Ich bin dankbar, dass mein Mann und auch viele Bekannte diese Einstellung nicht haben. Das ist ein veraltertes Denken, meiner Meinung nach und unverschämt. Ich denke mir oft, ach wie gerne würde ich mal all den Menschen da draußen erzählen was ich alles am Tag mache, doch die Zeit dafür ist nicht gegeben und man muss keinem etwas beweisen. Zaubern kann keiner. Mütter geben immer ihr Bestes. Manchmal gibt es Unterstützung, manchmal nicht. Jammern, was ist das? Jeder weiß es, und ja wir Mütter dürfen es auch und sollen es auch. Keinem fällt ein Diamant aus der Krone, wenn man mal jammert und man ist auch nicht verletzlich dadurch. Ganz und gar nicht, dadurch sind wir menschlich. Jeder Mensch ist unterschiedlich und das ist richtig so. Genau so ist es perfekt. Jeder Mensch hat eine andere Anzahl an “Nerven” und eine andere Ausdauer. Doch auf dieses Thema möchte ich gar nicht näher ein gehen, es geht ja schließlich um den Muttertag und um die Mamas unter uns. Sagt euch das bitte mal, lasst es auf eurer Zunge zergehen “ICH BIN MAMA” Ist das nicht schön? Ist euch das bewusst? Danke dass wir MAMAS sein dürfen, DANKE!


Meine Mama und ich sind ein tolles Team, jeder von euch der meinen Blogbeitrag von meinem vergangenen Geburtstag, gelesen hat, weiß warum. Meine Mama hatte es nicht leicht, aber sie kämpfte immer für mich und dachte immer an erster Stelle an mich. So wie es jede Mama macht. Ich gab meiner Mama vor einigen Monaten einen Zettel, mit Fragen und bat sie, mir diese zu beantworten und mir die Antworten nieder zu schreiben. Genau das tat sie und die zeige ich euch. Auch ich werde die selben Fragen beantworten. Meine Mama bedeutet mir Alles. Seit dem ich selbst Mama bin, verstehe ich sie so viel mehr und weiß warum sie in der Vergangenheit gewisse Dinge genau so entschieden hat. Warum ich manche Dinge nicht durfte und warum es manchmal einfach NEIN , ohne Begründung, hieß. Ja wir hatten nicht immer schöne Zeiten, aber auch das gehört dazu zum lieben Leben. Wir lernten uns beide besser kennen, um so älter wir wurden und gehen mehr auf einander ein. Sind ehrlicher und verständnisvoller. Doch jetzt kommen wir mal zu den Fragen und den Antworten. Danke Mama, dass du dir die Zeit genommen hast und mir die Fragen beantwortet hast :-* Bussi.

wie war es für dich mit 20 Jahren überraschend und nicht gewollt Mutter zu werden?

es war ein sehr großer Schock!

was / wer gab dir die Kraft, das Alles mit mir ALLEINE zu schaffen, die ersten Monate im Krankenhaus, da ich schon im 6. Monat geboren wurde?

Mama und Papa

was war für dich das schlimmste Erlebnis mit mir?

die Pubertät

was war bis dato, das schönste Erlebnis mit mir?

eure Hochzeit und euer Hochzeitstanz

beschreibe mich mit drei Wörtern.

freundlich nett und sehr hübsch

was liebst du an mir?

deine Ausstrahlung

was hältst du an mir nicht aus?

wenn du manchmal mit deinen Kindern sehr laut schreist

was wünscht du dir für die Zukunft?

Gesundheit in der Familie , Frieden und Anerkennung

was wünscht du mir?

Gesundheit und eine glückliche Familie.

hast du deiner Meinung nach, alles richtig gemacht, was mich angeht?

Ja

wenn du mich manchmal beobachtest, was denkst du dir?

manchmal denke ich mir, dass du ein richtiger Sturkopf bist.

Mutter / Tochter was das Rezept für eine ehrliche Mama – Tochter Beziehung?

Ehrlichkeit

das waren die Fragen und die Antworten, die mir meine Mama notiert hat. Nun beantworte ich die Fragen (:

was war für dich das schlimmste Erlebnis mit mir?

oh ja, die Pubertät. Ach was wir gestritten haben, was bei uns die Fetzen geflogen sind. Wie oft ich einfach weg laufen wollte. Was für dumme Aktionen ich machte. Gut, dass diese Zeit auch vorüber gegangen ist. Und alles schlagartig besser war, als ich Matthias kennen gelernt habe, mit süßen 15 Jahren.

was war bis dato, das schönste Erlebnis mit mir?

Die Städtetrips die wir gemeinsam machten und ich freue mich schon, wenn meine Jungs älter sind und wir wieder mal ein Mama – Tochter Wochenende / Urlaub machen. Neben den tollen Ausflügen, war es definitiv meine Hochzeit. Dich so glücklich zu sehen, dich tanzen zu sehen (ich sags euch, das hab ich meine Mama noch nicht oft) und einfach ausgelassen gefeiert habt, bedeutete mir sehr sehr viel.

beschreibe mich mit drei Wörtern.

hilfsbereit, stur, humorvoll

was liebst du an mir?

dass du eine so tolle , liebevolle Oma bist und auch Mutter. Doch als Oma blühst du richtig auf, es freut mich so sehr und darüber bin ich mehr als dankbar.

was hältst du an mir nicht aus?

wenn du dir selbst zu viel Stress machst und nicht gleich aussprichst was das Problem ist und ich immer wieder mal etwas nachbohren muss.

was wünscht du dir für die Zukunft?

dass meine kleine Familie gesund bleibt und wir glücklich bleiben. Steinige Wege weiterhin gut meistern und das Leben einfach genießen können und der Zusammenhalt nie verschwindet.

was wünscht du mir?

dass du dir treu bleibst, du mehr auf dich achtest und dir einfach mal etwas gönnst. Egal was. Dass du glücklich bist und auf Händen getragen wirst, so wie du es verdient hast. Und natürlich, dass du STEINALT wirst, und wir mit ganz vielen Falten im Gesicht noch immer zusammen sitzen können und einen oder mehr Kaffee schlürfen können. Wir uns gegenseitig zeigen können, was wir uns für tolle Klamotten letztens gekauft haben uvm. So wie jetzt nur unbeschwerter und älter (:

wenn du mich manchmal beobachtest, was denkst du dir?

Mama, setz dich mal hin und gönne dir eine Pause. Und ich denke mir oft, wie froh ich bin dich als Mama zu haben. So eine taffe, hübsche, lustige Mutter zu haben ist einfach toll und noch dazu ziemlich jung.

Mutter / Tochter was das Rezept für eine ehrliche Mama – Tochter Beziehung?

ehrlicher, wertschätzender Umgang. Und man Gefühle zulässt, egal ob es mal Zorn ist oder Trauer.

“Mama ich bin dir für so Vieles dankbar und verstehe deine Entscheidungen heute besser denn je. Einige Jahre waren wirklich schwierig, aber wir rauften uns doch immer wieder zusammen. Du hast mir das Leben geschenkt, und hast mich akzeptiert, obwohl die Umstände sehr schwierig waren. Danke. Du hast mir eine fröhliche, schöne Kindheit geschenkt, bei Oma und Opa, zusammen mit dir. Besser aufwachsen hätte ich nicht können. Darum ist mein Heimat Herz, immer noch im schönen Mühlviertel zu Hause, und das wird es auch immer sein. Oma und Opa, waren immer wie Eltern für mich. Sind sie Heute noch. Es hat mir nie an etwas gefehlt, hatte viel zu viel Spielzeug, hatte genug zu essen, hatte meine Freiheiten und immer ordentliche Kleidung. Bevor du dir etwas gekauft hast, hast du mir etwas gekauft. Du hast hart gearbeitet, damit wir uns etwas leisten konnten und einfach leben konnten. Du bist ein Engel, Mama. Ich freue mich immer wenn wir uns sehen, und würde dich gerne öfters umarmen und dich einfach lieb haben. Doch mit meinen zwei Wirbelwinden geht das nicht immer. Du hilfst mir, wenn ich Hilfe brauche und du hörst mir immer zu. Auch wenn es vielleicht Dinge sind, die dich nicht interessieren. Ich kann dich immer um deine ehrliche Meinung fragen und austauschen können wir uns sowieso immer toll. Du hast in deinem Leben schon so viel geleistet aber auch eingesteckt. Du bist toll und einzigartig. Was ich dir wünsche und ich hoffe, dass du es umsetzt. Dass du mehr auf dich achtest. Mach das was dir gefällt, nicht was andere wollen. Gönne dir mehr, lass es dir richtig gut gehen. In jeglicher Hinsicht. Ich liebe dich Mama und wünsche dir Alles erdenklich Gute zum Muttertag. Schön dich als Mama und beste Freundin zu haben”

Mutter sein ist nicht leicht, ganz und gar nicht. Die Energie die man benötigt, ich weiß es selbst nicht von wo man die nimmt. Aber eines weiß ich. Die bedingungslose Liebe die einem Kinder schenken, ist wohl das Schönste was es auf der Erde gibt. Sie sehen dich an, geben dir Geborgenheit mit jeder Umarmung. Kindern ist es egal, wie man aussieht, was man trägt, wie viel man wiegt. Das was Kindern wichtig ist, ist die LIEBE! Mal den Putzfetzen liegen lassen und den Kindern Zeit schenken, sie knuddeln, mit ihnen fangen spielen. Das ist was zählt, oder einfach zu einem tollen Song mit tanzen, lauter drehen und lachen. Glück, ja jetzt weiß ich es was Glück bedeutet. Es ist nicht immer eine leichte Zeit als Familie. Man stößt mehrmals an seine Grenzen. Als Ehepaar, als Mutter, als Vater als Freundin. Doch jede Träne, jede Anstrengung, jede Sorge, jede schlaflose Nacht ist es mehr als wert. Für mich gibt es nichts Schöneres auf der Welt, als Mutter zu sein. Jeder Frau, die sich Kinder wünscht, wünsche ich es von ganzem Herzen. Man lernt über sich enorm viel und man sieht die Welt wieder mit schöneren Augen. Die Liebe zu meinen Kindern ist unbeschreiblich groß. Jedes Kind auf dieser Welt ist ein wahres Wunder!

An alle Mamas, an alle Omas, an alle Uromas. Danke, dass es euch gibt, sonst würde es uns nicht geben. Ihr seid spitze, auf eure eigene Art und Weise. Nicht nur an einem Tag gehört ihr gefeiert, sondern jeden einzelnen Tag im Jahr. Jede Mama, die mit sich manchmal zu kämpfen hat. Egal ob es der Körper oder die Einstellung ist. Ihr seid perfekt so wie ihr seid. Auch ich musste einiges an mir akzeptieren, habe es aber und bin glücklicher denn je mit meiner Einstellung und meinem Wesen. EINFACH DANKE, dafür was ihr Tag für Tag leistet!!!

ICH WÜNSCHE EUCH ALLEN EINEN SCHÖNEN MUTTERTAG

 

eure 

 

auch meiner lieben Schwiegermama wünsche ich zum Muttertag Alles Gute. Durch dich, habe ich eine zweite Mama. Auch du hast einen ganz großen Platz in meinem Herzen und auch dich hab ich sehr lieb. Danke auch an dich, dass du so eine liebevolle Oma bist. Danke, dass du immer ein offenes Ohr für mich hast und mir immer zuhörst. Du bist einfach toll, schön dass du ein Teil, ein wichtiger Teil, in meinem Leben bist.

Follow by Email
Instagram

1 thought on “Muttertag . Alles Liebe, Mama. Ich liebe dich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.